M.I.A. | Zoom 04-13

A selection of the best tracks
ID
M.I.A. | #MiaUniverse |
(Mathangi Arulpragasam) [1997-…], Hounslow, Greater London, United Kingdom |
Biography
Das schönste Kompliment, das man M.I.A. machen kann, ist, dass ihre Musik auch nach zehnjähriger Karriere immer noch keiner anderen gleicht. Die englisch-sri-lankische Rapperin – eine turbulente und provokante Künstlerin, die mit ihren Extravaganzen schon oft von sich reden gemacht hat – kann sich auch spirituell geben. Dies beweist ihr letztes Album mit dem Namen „Matangui“, eine Hommage an die indische Göttin des Wortes, deren Mantra AIM, also anders herum MIA ist. Darauf vermischt das bad Girl fröhlich alle möglichen Register: mit religiösem und politischem Aktivismus versetzter Fun, mit düsteren Ambientes gespickte Freude und zwischen Ost und West hin und her pendelnde Inspirationen. Ihr HipHop donnert wie eine Explosion von Farben, Licht, Wärme und Einflüssen. „Live fast, die young, bad girls do it well“: M.I.A. gibt das Programm durch zu unserem grössten Entzücken.
[Paléo 2014]

Good session! Enjoy!

Content
23 – M.I.A. & The Partysquad & KENZO – Y.A.L.A. – 2013
21 – M.I.A. – Bring the Noize – 2013
19 – M.I.A. – Bad Girls – 2012
13 – M.I.A. – XXXO – 2010
11 – M.I.A. & Rye Rye – Sunshine – 2009
9 – M.I.A. – Paper Planes – 2008
8 – M.I.A. – Jimmy – 2007
7 – M.I.A. – Boyz – 2007
4 – M.I.A. – Galang ’05 – 2005
3 – M.I.A. – Bucky Done Gun – 2005
2 – M.I.A. – Hombre – 2005
1 – M.I.A. – Sunshowers – 2004
Available on
Audio Mode
Spotify Deezer
Video Mode
YouTube
YouTube
More Music Videos?
The complete collection of the available music videos is only accessible on request to the site registered users | request@potoclips.com |
YouTube | Embedded Player

Click on „Play All“ to watch the YouTube selection directly here.