Seasick Steve | Zoom 06-15

Künstler | Musik | Best of
Spotify Deezer Soundcloud YouTube
YouTube

Höre und schaue diese Playliste auf die Plattformen oben an oder einfach mit den eingebetteten Player unten, ohne die Seite zu verlassen.

Trackliste


19 – Seasick Steve – Gentle on My Mind – 2016
18 – Seasick Steve – Hard Knocks – 2016
17 – Seasick Steve – Grass Is Greener – 2016
15 – Seasick Steve – Roy’s Gang – 2015
14 – Seasick Steve – Summertime Boy – 2015
13 – Seasick Steve – Down on the Farm – 2013
12 – Seasick Steve – Purple Shadows – 2013
11 – Seasick Steve – Hubcap Music – 2013
10 – Seasick Steve – You Can’t Teach An Old Dog New Tricks – 2011
9 – Seasick Steve – Treasures – 2011
8 – Seasick Steve – It’s a Long Long Way – 2011
7 – Seasick Steve – Write Me a Few Lines – 2011
6 – Seasick Steve – Diddley Bo – 2010
5 – Seasick Steve – Happy Man – 2008
4 – Seasick Steve – Walkin’ Man – 2008
3 – Seasick Steve – Things Go Up – 2007
2 – Seasick Steve – It’s All Good – 2007
1 – Seasick Steve & the Level Devils – Cheap – 2006


ID

Seasick Steve | #seasicksteve
(Steven Gene Wold)
[1941-…], Oakland, CA, Vereinigte Staaten

Biografie


Seasick Steve ist ein US-amerikanischer Bluesmusiker.

Steve Wold stammt aus zerrütteten Familienverhältnissen. Als er vier Jahre alt war, trennten sich seine Eltern, mit 14 riss er von zuhause aus, zog als „Hobo“ (Wanderarbeiter) umher und hielt sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser, landete aber auch mehrfach im Gefängnis. Außerdem trat er auch als Musiker im Umfeld bekannter Bluesmusiker auf, nachdem er schon als Kind Gitarre spielen gelernt hatte. So arbeitete er auch öfter als Studiohilfe in Tonstudios und sammelte Erfahrung als Tontechniker, womit er schließlich beruflich Fuß fasste.

Anfang der 1990er Jahre ließ er sich als Studiomusiker in Seattle nieder und arbeitete mit Bands wie Bikini Kill und Modest Mouse zusammen, deren zwei erste Alben er produzierte.

Steve Wold, der auch in seinen älteren Jahren immer viel unterwegs gewesen war und häufig den Wohnsitz gewechselt hatte, ließ sich nach einem Herzinfarkt in den 2000ern mit seiner norwegischen Frau in deren Heimat nieder. Erst im Alter von über 60 Jahren nahm er 2004 sein erstes eigenes Album auf. Zusammen mit der schwedischen Begleitband Level Devils erschien das Album Cheap.

Zwei Jahre später veröffentlichte er ein Soloalbum mit dem Titel Dog House Music. In Großbritannien erreichte er besondere Popularität durch seinen Auftritt in der Silvestershow von Jools Holland, wo er drei Titel spielte. 2007 war er daraufhin einer der erfolgreichsten Festivalkünstler und wurde im Juni desselben Jahres mit dem britischen MOJO Award als Breakthrough Act für seinen musikalischen Durchbruch ausgezeichnet. Mit einiger Verzögerung schlug sich sein Erfolg dann auch in den Hitparaden nieder. Anfang 2008 erreichte Dog House Music in den Independent Charts Platz 2 und in den offiziellen Albumcharts Platz 47.

Die Bluessongs von Seasick Steve befassen sich vor allem mit seiner Hobo-Zeit und eigenen Erlebnissen und erzählen autobiografische Geschichten. Auf beiden Alben erzählt er auch ohne Musik, unter anderem von einer Hündin, die ihn einige Zeit begleitete und ihm ein Dutzend Welpen hinterließ. Daraus entwickelte sich auch das Thema des Albums, das Dog house (Hundehütte).

Noch im selben Jahr veröffentlichte Steve Wold ein neues Album mit dem Titel I Started Out with Nothin’ and I Still Got Most of It Left und diesmal stieg er damit auf Anhieb in die Top 10 in UK ein.
[Wikipedia]

Weiterlesen · Von Wikipedia, die kostenlose Enzyklopädie


Seasick Steve stammt direkt aus der kollektiven Vorstellung von einem traditionellen und ländlichen Amerika und kommt genau so daher, wie man es aufgrund seiner Musik erwarten kann: einer Mischung aus Rock, Country, Boogie und Blues, selbst wenn er gern mal “Fuck Blues!” ausruft. Der 1941 in Oakland geborene Bluesman liebt das ungebundene Leben voller Reisen und Begegnungen. Sein Weg hat sich insbesondere mit denen von Janis Joplin, Kurt Cobain (Nirvana) und dann John Lee Hooker gekreuzt, mit dem er mehrere Konzerte gegeben hat. Sieben Jahre nach seinem ersten Solo-Album “Dog House Music” gab Seasick Steve “Hubcap Music” heraus, dessen Name eine Anspielung ist auf seine Manie, seine Instrumente selber zu bauen. Setzen Sie also Ihre John Deere-Mützen auf und erleben Sie einen Moment reinster musikalischer Nostalgie.
[Paléo 2014]

Weiterlesen · Von Paléo Festival


Eingebettete Player

YouTube


Mehr ” Best of “?

  • Paolo Nutini - Best of 06-14
    Paolo Nutini | Best of 06-14 | 15+
  • Jarle Bernhoft - Best of 08-18
    (Jarle) Bernhoft | Best of 08-18
  • Anderson Paak - Best of 12-19
    Anderson Paak | Best of 12-19 | 15+
  • Philippe Katerine - Best of 94-19
    (Philippe) Katerine | Best of 94-19 | 12+
  • Nick Cave - Best of 86-19
    Nick Cave (and the Bad Seeds) | Best of 86-19 | 15+
  • Voyou - Zoom 18-19
    Voyou | Zoom 18-19

Andere Wünsche?

Die komplette Kollektion der playlists ist über das Menü verfügbar.

Fehlt ein Titel? Einen Titel hinzufügen? Sende deine Anfrage an request@potoclips.com. Service ist nur für registrierte Potoclipers verfügbar.

Gute Session! Hab Spaß!

boardboardboard