Supertramp | Konzert Breakfast in America Tour: Live in Paris ’79


Allgemeines Publikum (FSK 0)


Verfügbare Formate

Format
Qualität
Spotify

•••••

Deezer

•••••

Soundcloud

•••••

YouTube

••••

Dailymotion

•••••

Vimeo

•••

Format
Qualität

Öffne die Playlist mit dem gewünschten Format, oder spiele sie hier mit seinem eingebetteten Player ab.

BESCHREIBUNG
KÜNSTLER | MUSIK | KONZERT

SUPERTRAMP

Breakfast in America Tour

Live in Paris 1979

TRACKLISTE

01 ▸ Supertramp - School [Live] - 1979 •
02 ▸ Supertramp - Bloody Well Right [Live] - 1979 •
03 ▸ Supertramp - Goodbye Stranger [Live] - 1979 •
04 ▸ Supertramp - Breakfast in America [Live] - 1979 •
05 ▸ Supertramp - Hide in Your Shell [Live] - 1979 •
06 ▸ Supertramp - Asylum [Live] - 1979 •
07 ▸ Supertramp - Even in the Quietest Moments [Live] - 1979 •
08 ▸ Supertramp - Give a Little Bit [Live] - 1979 •
09 ▸ Supertramp - Dreamer [Live] - 1979 •
10 ▸ Supertramp - Rudy [Live] - 1979 •
11 ▸ Supertramp - Take the Long Way Home [Live] - 1979 •
12 ▸ Supertramp - Another Man's Woman [Live] - 1979 •
13 ▸ Supertramp - Child of Vision [Live] - 1979 •
14 ▸ Supertramp - Fool's Overture [Live] - 1979 •
15 ▸ Supertramp - Two of Us [Live] - 1979 •
16 ▸ Supertramp - Crime of the Century [Live] - 1979 •
17 ▸ Supertramp - From Now On [Live] - 1979 •
Bonus 1
18 ▸ Supertramp - Ain't Nobody but Me [Live] - 1979 •
19 ▸ Supertramp - The Logical Song [Live] - 1979 •
20 ▸ Supertramp - You Started Laughing [Live] - 1979 •
21 ▸ Supertramp - A Soap Box Opera [Live] - 1979 •
Bonus 2
22 ▸ Supertramp - Downstream [Live] - 1979 •
23 ▸ Supertramp - Casual Conversations [Live] - 1979 •

KÜNSTLER

Supertramp

(Rick Davies, Roger Hodgson, Dougie Thomson, Bob Siebenberg [aka Bob C. Benberg], John A. Helliwell, Mark Hart, Carl Verheyen, Lee Thornburg, Tom Walsh, Cliff Hugo, Jesse Siebenberg, Gabe Dixon, Cassie Miller, ...)
[1969-...], London, Greater London, Vereinigtes Königreich

#supertramp

· Biografie
Supertramp ist eine britische Pop-/Rockband, die in den 1970er-Jahren und Anfang der 1980er-Jahre ihre größten Erfolge hatte.
Der Name der Band ist dem Titel des Buches The Autobiography of a Super-Tramp (dt. Supertramp. Autobiographie eines Vagabunden) von W. H. Davies entliehen.
Der typische „Supertramp-Sound“ definiert sich durch das synkopische Spiel auf einem Wurlitzer electric piano und durch die unterschiedlichen Stile der beiden Köpfe der Band – Rick Davies mit seiner rauen Stimme und seiner Vorliebe für Jazz und Rhythm and Blues (R & B) und Roger Hodgson mit seiner hohen Falsettstimme und eher dem Pop zugewandt. Auf den Alben waren Davies und Hodgson in der Regel abwechselnd zu hören, die ihre Lieder komponierten, texteten und selbst sangen. Eine individuelle Note entstand auch durch den Einsatz in damaliger Rock- und Popmusik bis dahin unüblicher Instrumente wie zum Beispiel Klarinette (Breakfast in America) oder Saxophon (The Logical Song).
Eventuell ist die Frage, ob sich Supertramp eher poppig oder eher jazzig entwickeln soll, mit ein Grund für den Ausstieg von Hodgson 1983, der bis dahin die meisten Hits der Band lieferte. Hodgson selbst gab allerdings persönliche Gründe an.] Er tritt seitdem als Solokünstler auf. Supertramp besteht mit der Musik im Davies-Stil weiter, konnte aber nicht mehr an frühere Erfolge anknüpfen. Die meisten der bisher verkauften 60 Millionen Alben stammen aus der Zeit mit Hodgson.

Live in Paris ist das erste Live-Album von Supertramp. Es wurde während der Tournee „Breakfast in America“, die nach der im Jahr 1979 erschienenen gleichnamigen Studio-LP benannt wurde, am 1. Dezember 1979 in Paris (Frankreich) aufgenommen.


Weiterlesen · Von Wikipedia, die kostenlose Enzyklopädie

-


WELCHES FORMAT?


Audio

Spotify



Deezer


-


Video

YouTube



Dailymotion



Vimeo


0

-


FÜR WELCHES PUBLIKUM?

Empfohlene Publikum...


Allgemeines Publikum (FSK 0)


Geeignet für alle.

-


DU WIRST AUCH MÖGEN...


Verwandte Playlists...

-


DU KÖNNTEST MÖGEN...


Kürzlich veröffentlicht...

-


© Potoclips.com