The Divine Comedy | Konzert Absent Friends Tour: Live im Palladium ’04

Künstler | Musik | Konzert
Spotify Deezer Soundcloud YouTube
YouTube

Höre und schaue diese Playliste auf die Plattformen oben an oder einfach mit den eingebetteten Player unten, ohne die Seite zu verlassen.

Trackliste


01 – The Divine Comedy – Absent Friends [Live] – 2004
02 – The Divine Comedy – In Pursuit of Happiness [Live] – 2004
03 – The Divine Comedy – Becoming More Like Alfie [Live] – 2004
04 – The Divine Comedy – Sticks and Stones [Live] – 2004
05 – The Divine Comedy – Leaving Today [Live] – 2004
06 – The Divine Comedy – Come Home Billy Bird [Live] – 2004
07 – The Divine Comedy – The Certainty of Chance [Live] – 2004
08 – The Divine Comedy – When the Lights Go Out All Over Europe [Live] – 2004
09 – The Divine Comedy – No One Knows [Live] – 2004
10 – The Divine Comedy – National Express [Live] – 2004
11 – The Divine Comedy – Generation Sex [Live] – 2004
12 – The Divine Comedy – Songs of Love [Live] – 2004
13 – The Divine Comedy – The Happy Goth [Live] – 2004
14 – The Divine Comedy – Our Mutual Friend [Live] – 2004
15 – The Divine Comedy – Three Sisters [Live] – 2004
16 – The Divine Comedy – Charmed Life [Live] – 2004
17 – The Divine Comedy – Tonight We Fly [Live] – 2004
18 – The Divine Comedy – Something for the Weekend [Live] – 2004
19 – The Divine Comedy – Sunrise [Live] – 2004


ID

The Divine Comedy | #thedivinecomedy
(Neil Hannon)
[1989-…], Enniskillen, Fermanagh, Vereinigtes Königreich

Biografie


The Divine Comedy ist eine britische Popgruppe mit dem Leadsänger Neil Hannon.

Die Band gründete sich ursprünglich im Jahr 1989 in Enniskillen. Neil Hannon nannte sie im Alter von 18 Jahren The Divine Comedy, als er und zwei Schulfreunde einen neuen Namen für ihre Band suchten. Diesen Namen fand er zufällig, als er das gleichnamige Versepos von Dante Alighieri auf dem Buchregal seiner Eltern erblickte.

1990 bekam die Band einen Plattenvertrag bei Setanta Records und veröffentlichte im gleichen Jahr auf diesem Label das Minialbum Fanfare for the Comic Muse, nachdem die Bandmitglieder Nordirland verlassen hatten und in eine Londoner Wohnung gezogen waren. Nach der EP Europop löste sich die Band zunächst auf. In den darauffolgenden 18 Monaten schrieb Neil Hannon sehr viele Songs, die beeinflusst waren von Künstlern wie Jacques Brel, Scott Walker, Michael Nyman, William Wordsworth. Einige dieser Lieder befinden sich auf den beiden Alben Liberation (1993), das Neil Hannon als das erste wirkliche Album der Band bezeichnet, und Promenade (1994). Liberation enthält sowohl ein Lied, das von F. Scott Fitzgeralds Geschichte Bernice bobs her hair beeinflusst wurde, als auch das zu einem Lied verarbeitete Gedicht Lucy, ursprünglich von William Wordsworth. Auch auf Promenade findet man zahlreiche Anspielungen und Referenzen, zum Beispiel Jules und Jim und einige Schriftsteller in dem Lied The Booklovers.

2004 erschien das Album Absent Friends bei welchem er mit dem französischen Musiker Yann Tiersen zusammenarbeitete. 2006 wurde das Album Victory For The Comic Muse veröffentlicht. Es wurde mit dem Choice Music Prize als bestes irisches Album des Jahres 2006 ausgezeichnet. Im gleichen Jahr arbeitete Neil Hannon auch mit der französischen Band Air an deren Album Pocket Symphony und an dem Album 5:55 der französischen Schauspielerin Charlotte Gainsbourg. 2009 brachte Hannon gemeinsam mit Thomas Walsh, dem Sänger der irischen Popgruppe Pugwash, die LP The Duckworth Lewis Method heraus. 2010 erschien das Album BANG goes the Knighthood, das in einer kleinen Auflage ein Bonusalbum mit französischsprachigen Coverversionen, aufgenommen live in Paris 2008, enthält.

The „Live at the Palladium“ concert was filmed at the London Palladium, on the 26th April 2004.
[Wikipedia]

Weiterlesen · Von Wikipedia, die kostenlose Enzyklopädie


Eingebettete Player

YouTube


Mehr Titel?

The Divine Comedy - Live at This Is Not a Love Song 2015The Divine Comedy - Best of 93-19The Divine Comedy - Leaving Today - Live at The Palladium '04

Mehr Konzerte ?

  • Hall & Oates - Bing Bam Boum Tour- Concert Liberty 1985
    Daryl Hall & John Oates | Konzert Big Bam Boom Tour: The Liberty Concert ’85
  • Hall & Oates - Rock 'n' Soul Live 1983
    Daryl Hall & John Oates | Konzert H2O Tour: Rock n‘ Soul Live ’83
  • Nirvana - MTV Unplugged - In New York 1993
    Nirvana | Konzert In Utero Tour: MTV Unplugged in New York ’93 | 15+
  • Roskilde Festival 2014
    Jack White | Konzert Roskilde Festival 2014
  • Alain-Bashung-La-Tournee-des-Grands-Espaces-03
    Alain Bashung | Konzert Live im Bataclan ’03
  • Pet Shop Boys - Performance Tour - 1991
    Pet Shop Boys | Concert Performance Tour ’91
  • Eurythmics - Revenge Tour '87
    Eurythmics | Konzert Revenge Tour: Live im Sydney ’87
  • Ed Banger 15 Ans
    Ed Banger Records | Konzert 15-jähriges Jubiläum: Symphonic Live mit Lamoureux Orchestra ’18
  • Radiohead - Concert 2$ Bill Concert Series- Live From New York 2003
    Radiohead | Konzert Hail to the Thief Tour: MTV $2 Bill ’03 | 15+
  • David Bowie - Concert 50th Birthday- Live in New York '97
    David Bowie | Konzert Earthling Tour: 50th Birthday – Live in New York ’97
  • Muse - Concert Yokohama Arena 2017
    Muse | Konzert Muse Tour: Live at Yokohama ’17
  • Radiohead - Concert In Rainbows Tour- Live @ Reading Festival 2009
    Radiohead | Konzert In Rainbows Tour: Live @ Reading Festival ’09 | 15+

Andere Wünsche?

Die komplette Kollektion der playlists ist über das Menü verfügbar.

Fehlt ein Titel? Einen Titel hinzufügen? Sende deine Anfrage an request@potoclips.com. Service ist nur für registrierte Potoclipers verfügbar.

Gute Session! Hab Spaß!